27 November 2015

Novelle der Delegierten Rechtsakte zu Solvency II (Infrastrukturinvestments)

Am 30. September 2015 hat die EU Kommission eine Novelle der Delegierten Rechtsakte zu Solvency II angenommen, die eine neue Anlageklasse für Investitionen in Infrastruktur einführt. Zu diesem Zweck ist unter anderem geplant, Definitionen für Qualifizierte Infrastrukturinvestments (qualifying infrastructure investments) und Infrastruktur-Projektgesellschaften (infrastructure project entity) aufzunehmen. Ein Infrastrukturinvestment muss verschiedene Kriterien erfüllen, z.B. im Hinblick auf Prognostizierung der Cash-flows und die rechtliche Absicherung der Vergütungen. Für Qualifizierte Infrastrukturinvestments soll  das zu unterlegende Risikokapital reduziert werden, etwa durch eine Senkung des Stressfaktors von 49% auf 30% für nicht börsengehandelte Eigenkapitalinvestitionen in Infrastruktur. Auch im Hinblick auf Fremdkapitalinvestitionen sind Erleichterungen vorgesehen.

Share on LinkedIn Share on Facebook Share on Twitter
    Das könnte Sie auch interessieren

    Ein Verbraucherschutzverein klagte gegen Amazon auf Unterlassung einer solchen Nutzungsbedingung

    20 Juli 2016

    Der für das Lauterkeitsrecht zuständige I. Zivilsenat des BGH hat entschieden, dass es grundsätzlich nicht unlauter ist, wenn ein Unternehmen Rabatt-Coupons seiner Mitbewerber einlöst.

    20 Juli 2016

    Entgegen des Urteils des LG Kölns verbot das OLG Köln mit Urteil vom 24.06.2016 den Vertrieb der Adblock Plus Software

    20 Juli 2016

    EuGH-Entscheidung: Benutzung einer Marke durch einen Dritten auf einer Website

    20 Juli 2016

    Rechtsberatung für Ihr Unternehmen

    Informieren Sie sich über unser Praxisangebot in Ihrem Sektor